INFORMATIONEN

Liebe Gläubige in unserem Pfarrverband,

hoffentlich geht es Ihnen allen gut. Sie werden wohl alle gehört haben, dass ab 4. Mai grundsätzlich wieder öffentliche Gottesdienste zugelassen sind. Zunächst: Darunter dürfen wir uns (leider!) keinesfalls unsere schönen, gewohnten Sonntagsmessen vorstellen. 
Es gibt dafür strenge Auflagen, z.B. einen Mindestabstand von zwei Metern, Atemschutzmasken den ganzen Gottesdienst über und eine weitgehende Einschränkung des Gesangs. Auch gilt: Es braucht an der Tür für jeden öffentlichen Gottesdienst zwei Wächter und eine bestimmte Reihenfolge, nach der die Plätze eingenommen werden dürfen. Auch das Herausgehen aus der Kirche muss sich nach einer bestimmten Ordnung richten. Diese Vorschriften müssen für jeden öffentlichen Gottesdienst umgesetzt werden.
Eine schwierige Frage stellt sich hinsichtlich der Begrenzung der Gläubigen, die mitfeiern dürfen: Deshalb werden wir ein Anmeldesystem etablieren, damit man keinen an der Kirchentüre abweisen muss. Das will nämlich keiner – und doch führt an den Auflagen und den Platzbeschränkungen kein Weg vorbei. Durch die Anmeldung weiß dann jeder im Vorhinein, dass ein Platz in der Kirche wartet. 
Mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wir sind dabei, über die möglichen Schritte der Umsetzung zu beratschlagen. Die ersten öffentlichen Gottesdienste kann es frühestens ab Sa./So. 16./17. Mai geben. 
Und natürlich freue ich mich schon sehr darauf, wenn es uns wieder möglich wird, in einem vollen Sinne miteinander zu feiern. Aber bis dahin wird es wohl noch länger dauern.

Ihnen allen Gottes Segen und viele Grüße,
Ihr Pfarrer Michael Brüderl

Teilnahmevoraussetzungen für öffentliche Gottesd.

Weitere Informationen zum Coronavirus vom Erzbistum:
https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus